Frauenchor des MGV „Harmonie“ Killer e.V.

Killer
nach oben
Unser Chor im Herbst 2016 Herbstkonzert mit MGV Harmonie, Nov. 2016 Bilder anklicken zum Vergrößern
Unser Chor stellt sich vor
Jubiläumskonzert 29.11.2016
Eva Hettich wird für 40 Jahre aktives Singen geehrt
Eva Hettich
Wie die ‚Klangfarben‘ entstanden Als der Männergesangverein ‚Harmonie‘ Killer e.V. auf die Idee kam, für sein Adventskonzert am 29.11.2015 einen Projektchor aus freiwilligen Sängerinnen zu bilden, war dies mit viel Arbeit für den Vorsitzenden Detlef Ahlfänger verbunden. Von Tür zu Tür zu gehen und in persönlich- en Gesprächen die Damen zu überzeugen, bei dem Projektchor - ganz unverbindlich - mit zu machen, war eine harte und mühsame Arbeit. Doch es konnten 16 Frauen für das Adventskonzert gewonnen werden, welche noch nicht Mitglieder eines Gesangvereins waren. Die Mühe hat sich gelohnt und zusammen mit dem Männergesangverein, dem gemischten Chor Starzeln und dem Killermer Kindergarten gelang ein sehr ‚emotional bewegtes‘ Konzert - sowohl für das Publikum, als auch für die Sängerinnen und Sänger. Es war ein völlig neue Erfahrung, denn die Sänger der ‚Harmonie‘ hatten noch niemals zuvor mit Frauen zusammen gesungen. Detlef Ahlfänger und die Sänger der ‚Harmonie‘ waren sich dann schnell einig: Es wäre schon „grob fahrlässig“, nicht in dieser Richtung weiter zu machen. Die Idee wurde an die Damen herangetragen und fand bei 15 Sängerinnen Zustimmung. Es sollte ein eigener Frauenchor entstehen, der unter dem Patronat des MGV ‚Harmonie‘ Killer von diesem unterstützt und gefördert würde. Nun sollte der neue Chor aber auch eine Chorleit- ung haben. Die Anfänge Detlef Ahlfänger war bewusst, dass es nicht einfach sein würde, denn der Männerchor war bereits auf der Suche nach einem neuen Chorleiter. Der Dirigent Alfred Schäfer würde definitiv per Ende 2016 sein Amt niederlegen, nachdem er den Chor bereits 50 Jahre geleitet hatte. Aber das Gute liegt oft näher als man denkt: Nach einigen Gesprächen gelang es, Leonie Schuler als Dirigentin zu gewinnen. So fand die erste Probe am 12. Februar 2016 um 20:00 Uhr im Bürgerhaus von Killer statt, da der Rathaussaal wegen anderer Veranstaltungen belegt war. In weiterer Folge wurden die Proben dann alle 14 Tage im Rathaussaal veranstaltet. Erster Auftritt Bei einem Konzert des MGV ‚Harmonie‘ in der St. Georgs- kirche in Burladingen zum Anlass des 50-jährigen Dirigent- enjubiläums von Alfred Schäfer und dessen Verabschied- ung trat der junge Chor erstmals in der Öffentlichkeit auf und gewann auf Anhieb die Herzen des Publikums. Mit „Dust in the wind“, „Lift up your voice“ und „Sound of Silence“ konnten die Frauen die Zuhörer begeistern. Aus Freude am Singen Der Frauenchor „Klangfarben“ unter der Leitung von Leonie Schuler hat sich inzwischen in der Chorlandschaft etabliert und macht seinem Dachverein, der „Harmonie“ Killer alle Ehre. Die „Klangfarben“ sind die Hoffnungsträger nicht nur der „Harmonie“, denn sie bezeugen, dass man auch junge Menschen für den Gesang begeistern kann.
MV-Killer-Starzeln, Frühjahrskonzert 2018
Killertaltreffen 2018
Leonie Schuler… … hat bereits im zarten Alter von vier Jahren im Singkreis Starzeln gesungen, ihn später sechs Jahre lang geleitet und dazu noch den Jugendchor in Owingen übernommen. Neben klassischem Gesangsunterricht erhielt sie auch Unterricht in Jazz-Gesang. Sie spielt Klavier, Querflöte und Violine und hat dazu noch eine kirchenmusikalische Ausbildung. Leonie Schuler hat beim Hechinger Stiftskantor Mario Peters das Dirigieren gelernt. Sie singt selbst im Hechinger Stiftschor. Bei der Erzdiözese Freiburg absolvierte Leonie Schuler eine zweijährige kirchenmusikalische Ausbildung als Kinderchor- leiterin. Sie studierte in Schwäbisch Gmünd Musik, Deutsch und Theologie für ein Grundschullehramt. Die junge Chorleiterin ist offen für alles und möchte mit dem Chor ein breites Spektrum abdecken, also ein großes Reper- toire aufbauen. Ob poppig oder klassische Lieder, ob deutsch- sprachig oder Englisch, ob Volksgut oder "Body-percussion", mit Instrumentalbegleitung oder a capella. Leonie Schuler geht es darum, ein fröhliches und frisches Repertoire zu erarbeiten, mit dem man in nicht allzu ferner Zukunft auch vor Publikum auftreten kann. Im Vordergrund steht jedoch ausschließlich die Freude am Singen.
Detlef Ahlfänger und Leonie Schuler
Klangfarben mit "Gabriellas Sang"
Weitere Chöre in der Umgebung
Neben dem MGV Harmonie Killer e.V., dem der Chor ‚Klangfarben‘ angehört, findet man im Zollernalbkreis und darüber hinaus noch viele weiter Chöre. In unserer Nachbarschaft: Singkreis Starzeln gemischten Chor Starzeln Liederkranz Burladingen Gesangverein Hausen i.K. Noch mehr Chöre gibt es mit einem Klick auf die Schaltfläche rechts.
Mehr Chöre Mehr Chöre
Chorverbände:
Premiere des Chorverbands-Films Jan. 2019